#RSE13 – Ein Futurologischer Kongress

Danke! Das Raum Schiff Erde am 24.2.2013 war eine unglaubliche Unternehmung zu dessen Erfolg Ihr alle beigetragen habt. Die Delegierten auf der Bühne mit Dichtung, Tanz, Musik und Vorträgen, genau so, wie alle Passagiere im Monsun Theater.

We are all crew on spaceship earth!

Mediathek 2010-2013 Photoset 1 Photoset 2Passagierliste


Das #RSE13 ist eine Veranstaltung für digitale Philosophie, Netz-Kultur und Interaktionsdesign mit nachhaltig globalem Anspruch. Für andere ist es schlicht eine intellektuelle Jam-Session, die viel Inspiration und Anregung bietet. Nach 2010 und 2011 landet das Raumschiff am 24.2.2013 wieder in Hamburg. Es richtet sich an Freidenker, Medienkünstler, Interaktionsdesigner, Idealisten und Weltverbesserer.

»It is a widely held but a grievously mistaken belief that civil courage finds exercise only in the context of world-shaking events. To the contrary, its most arduous exercise is often in those small contexts in which the challenge is to overcome the fears induced by petty concerns over career, over our relationships to those who appear to have power over us, over whatever may disturb the tranquility of our mundane existence.«

Joseph Weizenbaum in »Computer Power and Human Reason« 1976

Delegierte

Deva Tamminga // SpeedSpiration – Futurologisches Brainstorming

Nach ihrem Studium der Philosophie & Kulturreflexion und Performance Studies gründete Deva mit ihrer Partnerin Diana SpeedSpiration.com, eine Inpsirationsplattform, die zu spielerischen Brainstroming einlädt. Ihre Auseinandersetzung mit Philosophie und Performance geschieht immer auch aus der Perspektive des Tanzes, dem sie sich seit Kinderjahren aktiv wie beruflich widmete. Während ihres Studiums und ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg beschäftigte sie sich mit Kreativitätstechniken, der Performance des Organisierens sowie der Medialität von Leiblichkeit – Interessen, die auch in Zukunft direkt wie indirekt in ihre Tätigkeiten einfließen.

Diana Knodel // SpeedSpiration Live

Diana Knodel studierte Medien-Informatik an der Universität Ulm und hat dort und an der Universität Regensburg das E-Mentoring-Programm CyberMentor aufgebaut und als Projektkoordinatorin gearbeitet. Nach ihrer Promotion kam sie im Jahr 2010 nach Hamburg und arbeitet als Projekt- und Teamleiterin in der IT Branche. Aktuell nutzt sie die Elternzeit, um sich neben ihrem Baby Oskar ihrem zweiten Baby SpeedSpiration.com zu widmen.

Dirk Platzek // Movement, Empathy and the Longing for RhythmDirk Platzek

Dirk Platzek is a former dancer and became an interaction designer in 2000 after he graduated with an MFA in 'Design and Technology' from the Parsons School of Design in New York. That year he founded his company Wunschfeld Interaction Design. Wunschfeld's work is concerned with the specific requirements of human perception and strives to create both aesthetically pleasing as well as useful and efficient systems. He taught a major studio class at Parsons MFA programm (Interface Studio) and also lectures regularly at the University of Applied Sciences Salzburg (Digital Experiments and Interface Design).

Kai von LuckKai von Luck // WIMP and Cement

Kommend aus der Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz ist Kai von Luck seit 1992 als Professor an der HAW Hamburg Initiator von einer Vielzahl von außergewöhnlichen Projekten. Seien es autonom Fußball spielende Roboter, mitdenkende Wohnung oder Kunstausstellungen schafft Kai es Studenten, Besucher und Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gleichermaßen zu begeistern und die klassische Informatik in einen bunten und interdisziplinären Kontext zu setzen.

Martin KohlerMartin Kohler // Cement and WIMP

Martin Kohler studierte Landschafts- und Freiraumplanung an der Leibniz Universität Hannover und der Southern Australia University, Adelaide. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent für Stadtfotografie an der HafenCity Universität in Hamburg nutzt und lehrt er wie man Stadt und städtische Freiräume verstehen kann und interessiert sich vor allem für die Orte, wo sich Stadt am meisten ändert.

Neben Lehre und Forschung, ist er Chefredakteur bei polis, Kurator verschiedener Kunstprojekte im öffentlichen Raum wie der Hafensafari und angeblich Weltenbummler.

Boris MüllerBoris Müller // Datenvisualisierung – Kommunikation, Exploration und Immersion

Nach einem Designstudium an der Hochschule für Künste Bremen ging Boris Müller an das Royal College of Art in London, wo er mit einem Master of Arts im Fach „Computer Related Design“ abschloss. Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren MetaDesign San Francisco, das Institut für Medienkommunikation der Fraunhofer Gesellschaft und schliesslich das Interaction Design Institute Ivrea, wo er als Forscher und Gastprofessor tätig war. Seit Mai 2004 ist Boris Müller Professor für Interaction Design an der Fachhochschule Potsdam, wo er wesentlich am Aufbau des Studiengangs Interface Design beteiligt ist. Seine Projekte wurden mit zahlreichen internationalen Design-Preisen ausgezeichnet.

Julia KloiberJulia Kloiber // OpenData: Was hat das mit mir zu tun?

Julia ist als Projektleiterin unter anderem für die Projekte Stadt Land <Code> und Apps and the City verantwortlich. Sie studierte New Media und Digital Culture an der University of Utrecht. Eine besondere Herausforderung im Bereich von Open Data liegt für sie darin, das Thema so aufzubereiten, dass eine breitere Masse an Menschen versteht, wie wichtig und wertvoll offene Daten für Demokratie und Gesellschaft sind und Open Data so stärker auf die politische Agenda rückt.

Friedrich LindenbergFriedrich Lindenberg // OpenData: Was mit mir?

Friedrich arbeitet als Softwareentwickler in den Bereichen Open Data, Transparenz und Beteiligung. Als Mitglied der Open Knowledge Foundation trägt er zu OpenSpending (OffenerHaushalt) bei, einem internationalen Projekt welches Finanzdaten zugänglich macht, sowie zu CKAN, einem gemeinschaftlich betriebenem Datenkatalog. Er ist der Autor der Software Adhocracy, einer Platform für die gemeinsame Entwicklung politischer Entwürfe, die von der Internet-Enquete des Bundestags und verschiedenen Parteien eingesetzt wird.

Christian HeiseChristian Heise // OpenData: Was tun!

Christian Heise ist Diplom-Politologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hybrid Publishing Lab im EU Innovations-Inkubator an der Leuphana Universität Lüneburg, wo er zum Thema Open Science promoviert. Er ist Vorstandsmitglied bei der Open Knowledge Foundation Deutschland sowie im Förderverein für freie Netzwerke e.V..

Simona H.Simona H. // Caret Blinking

Simona v1.85beta. Zwischen Nexus und Limbo. Zwischen technischer Redaktion und Literatur. Zwischen Bremen und Hamburg. Oder wie Genette sagte: Often the proper answer would be that it depends on the day, the context, and the way the wind is blowing. Norddeutsch by Nature.

Jürgen NeumannJürgen Neumann // Freifunk ist tot! Lang lebe Freifunk!

Jürgen Neumann ist Berater für IT-Strategie und Implementierung und hat in den vergangenen 20 Jahren für zahlreiche kommerzielle und nicht-kommerzielle Projekte und Organisationen gearbeitet. Im Jahr 2002 hat er freifunk.net, eine Kampagne zur Verbreitung von Know-how über den Bau von selbstverwalteten drahtlosen Funknetzwerken, mitbegründet. Dann 2007 die "Open Hardware Initiative", die im Jahr 2008 den ersten "Open Technology Summit" in Taiwan organisiert hat. Im Augenblick versucht er die Open Source Hardware and Design Alliance ohanda.org an den Start zu bringen und engagiert sich aktiv für ein offeneres Lizenzmodell des Funkfrequenzspektrums bei der Open Spectrum Alliance Europe.

Jeremy Tai AbbettJeremy Tai Abbett // Ideas, Tensegrity and My Stamp Collection

It's not easy sticking a label on Jeremy. Born in Vietnam and raised in Minnesota and Texas, Jeremy is more American than Vietnamese but decides to reside in Germany. Jeremy's higher education has landed him in such diverse places such as Wisconsin, Germany, and Italy. It was in Italy that his focus moved away from the screen and into physical computing working with Casey Reas (processing) and Masimo Banzai (ardunio) among others. In 1996 he co-founded Fork Unstable Media in Hamburg and in 2001 co-founded Truth Dare Double Dare in New York City. Jeremy makes his living consulting for brands and balances this by collaborating with academic institutions in developing projects that lie at the intersection of art and science. And time permitting, he occasionally laces up his skates for a game of ice-hockey.

Britta UllrichBritta Ullrich // Achtung! Ansteckungsgefahr – der visuelle Virus auf der Arbeit

Britta Ullrich ist Diplom-Wirtschaftspsychologin (FH) und arbeitet als Sr. User Experience Manager beim professionellen Netzwerk XING. Sie hat bei den Koryphäen der visuellen Denker die Bildsprache für die Arbeit erlernt und wendet diese regelmäßig in ihrem Job an. Brittas Vision ist es, die Bildsprache zu verbreiten und damit Fokus und Spaß in die Berufswelt zu bringen.

Frieder Behrens und The Mighty Lachs

Frieder Behrens ist ein junger Musiker aus Hamburg, der seine Leidenschaft in der elektronischen Musik, der Theatermusik und vor allen Dingen am Jazzklavier findet. Er komponierte und produzierte Musik für verschiedene Bühnenstücke, unter anderem für eine musikalische Lesung mit der aus Film und Fernsehen bekannten Janette Rauch.
Gemeinsam mit Lukas Mangelsen am Bass und Alex Petratos an den Drums bilden die drei „The Mighty Lachs“ - eine in unterschiedlichen Besetzungen spielende Jazzcombo, welche sich überwiegend im Jazz der 40er bis 60er Jahre wiederfindet, es jedoch auch nicht scheut der Musik von damals einen modernen und futuristischen Hauch zu geben.

Theater Triebwerk // Die Erde ist rund (in der 800 Sekunden-Fassung)Uwe Schade

Uwe Schade studierte Cello bei Tadao Kataoka + Gudrun Buchmann + Karl-Hermann Jellinek. Seit 1986 arbeitet er als freischaffender Musiker und Komponist in Hamburg. Neben Solo- und Kammerkonzerten spielt und komponiert er für Tanz- und Theater-Produktionen. Im Sommer 2004 fand die erste Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Pilkentafel (Die Verwandlung von Franz Kafka + Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod) statt. Bei Theater Triebwerk ist er seit 1996 Musiker + Komponist + Schauspieler.

Heino Sellhorn studierte von 1985 bis 1989 angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim mit den Schwerpunkten Musik und Literatur. Seit 1990 arbeitet er als freiberuflicher Theatermusiker, Komponist und Darsteller. 1994 war er Gründungsmitglied der Filmmusikband Die Paramounts mit Auftritten auf vielen Filmfestivals (Berlinale + Filmfestspiele in Potsdam + Hamburg + Düsseldorf + Emden) und bundesweiten Clubtouren. Er lebt in Hannover und ist seit 1999 Mitglied bei Theater Triebwerk.

Programm

Check-In ab 12:30

13:30

This is your captain speaking
Triebwerk

OpenData: Was hat das mit mir zu tun?
Datenvisualisierung – Kommunikation, Exploration und Immersion
SpeedSpiration Live

20' Pause

15:42

Achtung! Ansteckungsgefahr – der visuelle Virus auf der Arbeit
Freifunk ist tot! Lang lebe Freifunk!
Cement and WIMP – Two Strands for an Open Discussion on Emotionalized Urbanism
Movement, Empathy and the Longing for Rhythm

20' Pause

17:42

Caret Blinking
Ideas, Tensegrity and My Stamp Collection
The Mighty Lachs

Landung gegen 19:00

Danach Social Event im Scottys

Mediathek

@raumschifferde

Basis-Crew

Sponsoren des RSE13

eparofreifunkHuman Interface Designeffective WEBWORK
PodiopodcampusMultimedia Kontor HamburgGahrens + Battermann
Beam me up!